Fachprogramm
Zu meiner Merkliste Anzahl meiner Veranstaltungen auf dem Veranstaltungsplan:
20. Mai 2021 · 10:45 - 12:45 Uhr 175 Plätze verfügbar
Vortrag inkl. Moderation

Zukunft hybrid und jugendgerecht: Ergebnisse eines Innovationsbarometers für (kulturelle) Kinder- und Jugendarbeit

Das Innovationsbarometer 2020 ist eine bundesweite (Online-)Befragung zur (kulturellen) Kinder- und Jugendarbeit. Präsentiert/kommentiert werden Erkenntnisse zum Umgang der Träger mit aktuellen gesellschafts- und jugendpolitischen Herausforderungen.

Das Innovationsbarometer ist eine bundesweite quantitative (Online-)Befragung zur Lage der kulturellen Kinder- und Jugendbildung als Teil der Jugendarbeit im Jahr 2020. Es zielt auf Erkenntnisse zum Umgang der Träger (kultureller) Jugendarbeit mit den grundsätzlichen aktuellen gesellschaftlichen und jugendpolitischen Herausforderungen. Befragt wurden lokale Träger der Kinder- und Jugendarbeit und der Kulturarbeit, die kulturelle Bildungsangebote für Kinder und Jugendliche (Einrichtungen, Organisationen und Vereine) unterbreiten.

Diese lokalen Träger wurden zu den konzeptionellen und strukturellen Handlungsstrategien ihrer Arbeit unter verschiedenen Dimensionen befragt, die sich aus dem gesellschaftlichen Transformationsprozess ergeben und sich unter dem Brennglas „Corona“ nochmals stärker zeigen.

Die Dimensionen sind:

1. zentrale inhaltliche und konzeptionelle Themen und Ziele – v. a. unter der Perspektive von Kooperationen und Digitalität, z. B. digital-analoge Bildungslandschaften, (kulturelle und digitale) Teilhabe- und Bildungs(un)gerechtigkeit, Inklusion und Diversität …

2. Einführung/Umsetzung neuer/innovativer Formate in der (kulturellen) Kinder- und Jugendarbeit, v. a. an der Schnittstelle analog-digital

3. Bewertung veränderter politischer und finanzieller Rahmenbedingungen und Handlungsbedarfe aus Sicht der lokalen Träger

Hintergrund des Innovationsbarometers sind die – durch die Corona-Situation beschleunigten, aber nicht verursachten – gesellschaftlichen Entwicklungen und Transformationsprozesse. Diese haben nicht nur Einfluss auf das Leben von Kindern und Jugendlichen, sondern stellen neue/veränderte Anforderungen an die Praxis der (kulturellen) Kinder- und Jugendarbeit. Viele Träger begegnen diesen wachsenden Herausforderungen mit viel Engagement, jugendpolitischer Verantwortung und Ideenreichtum – bedürfen aber auch konkreter Unterstützung und Qualifizierung sowie nachhaltiger Perspektivsicherung durch Entscheidungsträger*innen.

Wie zukunftsfähig ist die kulturelle Kinder- und Jugendbildung als Teil der Jugendarbeit bzw. wie zukunftsfähig sind die Rahmenbedingungen, unter denen sie arbeitet? Welche Praxen und Themen werden in ihr umgesetzt? Welche Themen und Strategien sind neu? Und welche Bedarfe ergeben sich daraus? Welche Argumente und Positionen werden durch Daten gestützt? Für diese Fragen soll das Innovationsbarometer Antwortentwürfe ermöglichen und Diskursräume schaffen, um so auch politische Handlungsstrategien abzuleiten.

Mit der Präsentation ist ausdrücklich das Ziel verbunden, die Erkenntnisse in das breite Feld der Kinder- und Jugendhilfe zu transferieren und den interdisziplinären Diskurs anzuregen.

Ablauf:
Nach einer kurzen fachlichen und politischen Einbettung durch die BKJ stellt die Akademie der Kulturellen Bildung des Bundes und des Landes NRW zentrale Ergebnisse und Erkenntnisse des Innovationsbarometers in Thesen vor. Das Publikum erhält Gelegenheit, diese Thesen zu kommentieren und Fragen zu stellen.

Referierende
Prof.in Dr.in Susanne Keuchel, Vorsitzende der BKJ und Leiterin der Akademie der Kulturellen Bildung des Bundes und des Landes NRW
Steffen Riske, Akademie der Kulturellen Bildung des Bundes und des Landes NRW
Moderation
Tom Braun, BKJ
Ausrichter*in
Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung e. V.
Kooperationspartner
Akademie der Kulturellen Bildung des Bundes und des Landes NRW

Kommentare 0

Keine Kommentare gefunden!