Fachprogramm
Zu meiner Merkliste Anzahl meiner Veranstaltungen auf dem Veranstaltungsplan:
19. Mai 2021 · 09:00 - 10:30 Uhr
Fachforum

The World is changing - Kinder- und Jugendhilfe europäisch und international gestalten, Handlungskompetenzen erweitern / Im Online-Archiv verfügbar

Europäische und globale Entwicklungen mit ihren Auswirkungen auf junge Menschen - Herausforderungen für die Praxis der Kinder- und Jugendhilfe, Bedeutung internationaler Lernerfahrungen für die Teilhabe in einer globalisierten Welt.

Der Alltag junger Menschen wird mehr und mehr durch europäische und globale Entwicklungen geprägt. Internationale Mobilität wird immer selbstverständlicher, Teilhabe und Chancengerechtigkeit in Europa und der Welt immer wichtiger. Eine wachsende Generation junger Menschen hat mit Anfang 20 schon mehr von der Welt gesehen als ihre Großeltern in ihrem ganzen Leben. Die sogenannte „Generation Global“ ist international unterwegs, überall vernetzt und verändert das alte, von Nationalstaaten geprägte Wertesystem hin zu einem neuen Altruismus, der globale Probleme vor die eigenen stellt. Das führt zu einem neuen Selbstverständnis von Weltbürgertum und Nachhaltigkeit.
Gleichzeitig verunsichern die aktuellen gesellschaftlichen und politischen Entwicklungen viele junge Menschen: Die zunehmende Betonung von nationalen anstelle von geteilten europäischen Interessen, der Diskurs um die Offenheit oder Abgrenzung gegenüber vermeintlich „Anderen“ und die Herausforderung, die international wahrnehmbare Infragestellung demokratischer Gesellschaften durch Populismus, Hetze und Extremismus stellen die selbstverständliche Weltoffenheit und zukunftsorientierte Zuversicht im Lebenskontext junger Menschen in Frage. In dieser Situation leisten europäische und internationale Lernerfahrungen unentbehrliche Beiträge für eine individuelle und gesellschaftliche Entwicklung, die Offenheit, Engagement und demokratisches Miteinander in der Zivilgesellschaft erhalten und fördern.
Hierin liegen die Herausforderungen für die Kinder- und Jugendhilfe: Auf der einen Seite die Kosmopolit(inn)en, auf der anderen Seite die, die sich abgehängt fühlen oder auf nationalstaatliche Sicherheiten setzen und sich den Entwicklungen verschließen. Wie kann Teilhabe für alle jungen Menschen ermöglicht werden?
Das Fachforum will Zukunftsszenarien mit ihren Auswirkungen auf junge Menschen aufzeigen, Herausforderungen beschreiben und Handlungsansätze für Träger und Fachkräfte in den unterschiedlichen Arbeitsfeldern der Kinder- und Jugendhilfe diskutieren.
Es geht dabei um folgende Fragen:
Wie begegnet die Kinder- und Jugendhilfe den Herausforderungen europäischer und globaler Entwicklungen?
Was bedeuten europäische und internationale Lernerfahrungen für junge Menschen und Fachkräfte?
Welche Zugänge gibt es und wo liegen die Hindernisse? Welche Brüche hat zudem die Corona-Pandemie verursacht?
Welche Konzepte gibt es in den verschiedenen Handlungsfeldern der Kinder- und Jugendhilfe, um allen jungen Menschen Teilhabe in einer sich verändernden Welt zu ermöglichen?

Methodische Umsetzung und zeitlicher Ablauf:
• Einführung in das Fachforum
• Vorstellung der Trendstudie „Die Generation Global“, Tristan Horx, Zukunftsinstitut Wien
per Video, Gelegenheit zu Rückfragen
• Vorstellung zentraler Ergebnisse der Zugangsstudie: Warum nicht? Studie zum Internationalen Jugendaustausch: Zugänge und Barrieren, Gelegenheit für Rückfragen
• Abfrage an TN, welche Impulse sie aus den Studien mitnehmen, Tool: Mentimeter
• Videoclip mit O-Tönen von Jugendlichen zu europäischen und internationalen Lernerfahrungen
• Panel „Barrieren beseitigen, Wissenshorizonte öffnen, Handlungskompetenzen erweitern“ mit Vertreter(inne)n verschiedener Handlungsfelder der Kinder- und Jugendhilfe und Jugendlichen selbst, die aus ihrer Sicht die Erweiterung der Handlungskompetenzen durch europäische u. internationale Zusammenarbeit beschreiben und Erfahrungen aus der Praxis benennen.

Jugendlicher: Mohamed Belgartit, Reisepeer Wiesbaden
Kommunale Jugendarbeit: Conny Meyne, Leiterin Jugendbildungswerk Wiesbaden
Jugendsozialarbeit: Hans Steimle, Geschäftsführer BAG Evangelische Jugendsozialarbeit
Hilfen zur Erziehung: Heike Lorenz, Vertreterin Bundesverband Individual- und Erlebnispädagogik

• Fragen, Anmerkungen aus dem Publikum
• Aufzeigen niedrigschwelliger Angebote, Zugänge, Unterstützungsmöglichkeiten, Marie-Luise Dreber, IJAB
• Bewertung des Fachforums, Tool: SurveyMonkey

Referierende
Tristan Horx, Zukunftsinstitut
Heike Abt, Institut für Kooperationsmanagement (IKO)
Moderation
Christina Gerlach, IJAB
Daniel Poli, IJAB
Ausrichter*in
IJAB - Fachstelle für Internationale Jugendarbeit der Bundesrepublik Deutschland e.V.
Kooperationspartner
ConAct - Koordinierungszentrum Deutsch-Israelischer Jugendaustausch
Tandem - Koordinierungszentrum Deutsch-Tschechischer Jugendaustausch
Stiftung Deutsch-Russischer Jugendaustausch
JUGEND für Europa
Deutsch-Französisches Jugendwerk
Deutsch-Polnisches Jugendwerk

Kommentare 0

Keine Kommentare gefunden!