Fachprogramm
Zu meinem Veranstaltungsplan Anzahl meiner Veranstaltungen auf dem Veransatlatungsplan:
18. Mai 2021 · 17:30 - 19:00 Uhr
Workshop (90 min)

Qualitätsentwicklung im Ganztag: Erfahrungen in Hamburg

Wie lässt sich kontinuierlich und prozessorientiert Qualität im Ganztag entwickeln? Am Beispiel des QM-Systems für ganztägige Bildung und Betreuung der Diakonie Hamburg werden fachpolitische Anforderungen in der KJH im Ganztag diskutiert.

Spätestens seit dem Vorhaben der Bundesregierung, einen Rechtsanspruch auf Ganztagsbetreuung für Kinder im Grundschulalter einzuführen, ist die Förderung von Kindern ab Schuleintritt durch Kinder- und Jugendhilfeangebote im Zusammenhang mit Schule bundesweit in den Vordergrund gerückt. Quantitativ und qualitativ finden Kinder und ihre Familien bei sich vor Ort sehr vielfältige Angebote und Strukturen vor, da sich die Regelungen und Vorgaben der Bundesländer stark unterscheiden und daraus sehr unterschiedliche Ganztagslandschaften entstanden sind. Der für den Rechtsanspruch benötigte Ausbau ist derzeit ausschließlich quantitativ ausgelegt. In der geplanten Veranstaltung steht daher die Frage im Zentrum, wie Träger von Ganztagsangeboten Qualität sichern und (weiter)entwickeln können.
In Hamburg schuf vor rund 10 Jahren ein politischer Beschluss den Rechtsanspruch auf Ganztagsbetreuung bis zum vollendeten 14. Lebensjahr. Als Konsequenz folgte nach und nach die Schließung von Horteinrichtungen; die offene Ganztagsschule mit der Kooperation zwischen KJH-Trägern und Grundschulen ist mittlerweile die Hauptform ganztägiger Erziehung, Bildung und Betreuung. Viele evangelische Träger von Kitas sind auch als Träger von Ganztagsangeboten aktiv. Die Diakonie Hamburg, die für den Kita-Bereich ein Qualitätsmanagementsystem flächendeckend etabliert hat, hat dieses System auf den Ganztag übertragen und einen Leitfaden für den Aufbau eines Qualitätsmanagementsystems im Hamburger Ganztag entwickelt. Im Rahmen der Veranstaltung wird zunächst mit einem Überblick über die Ganztags- und Qualitätsentwicklung im Hamburger Ganztag eingeführt, anschließend wird der Leitfaden vorgestellt, die Systematik erläutert und über Erfahrungswerte der Anwendung berichtet. Die Teilnehmenden lernen so einen systematischen Ansatz des Qualitätsmanagements für ganztägige Bildung und Betreuung kennen. Im zweiten Teil der Veranstaltung sind die Teilnehmenden aufgefordert, gemeinsam zu diskutieren, inwieweit der entwickelte Leitfaden für andere Bundesländer und andere Ganztagsformate übertragbar ist, was übergeordnet Qualitätsentwicklung im Ganztag unterstützen und sicherstellen kann und wie angesichts des bevorstehenden Ausbaus und den damit verbundenen Herausforderungen Qualitätsaspekte im Blick bleiben können. Daraus sollen Ansatzpunkte für die weitere gezielte fachpolitische Arbeit in der Kinder- und Jugendhilfe auf Landes- und Bundesebene abgeleitet werden, die perspektivisch die Umsetzung des Rechtsanspruchs begleitet.

Referierende
Kristina Krüger, Diakonisches Werk Hamburg
Frank Burmeister, Diakonisches Werk Hamburg
N.N. N.N., QM-Beauftragte*r eines Trägers
Moderation
Dr. Paula Döge, Diakonie Deutschland
Ausrichter*in
Diakonie Deutschland
Kooperationspartner
Diakonisches Werk Hamburg
Handlungsfelder

Kommentare 0

Keine Kommentare gefunden!