Fachprogramm
Zu meiner Merkliste Anzahl meiner Veranstaltungen auf dem Veranstaltungsplan:
18. Mai 2021 · 17:30 - 19:00 Uhr 32 Plätze verfügbar
Projektpräsentation

Live Learning – A way to Europe for everyone! Internationaler Austausch für Jugendliche mit besonderem Förderbedarf

Organisationen aus 5 Ländern gehen gemeinsam neue Wege im internationalen Jugendaustausch und entwickeln methodische Elemente für Jugendliche mit besonderem Förderbedarf. Expert*innen aus der Kinder- und Jugendhilfe diskutieren diese neuen Ansätze.

Im Erasmus+Projekt „Live Learning – A way to Europe for everyone!“ versuchen internationale Partner aus fünf Ländern gemeinsam mit der Solidaritätsjugend Deutschlands und dem EUCON e.V. neue Wege für den internationalen Jugendaustausch zu formulieren. Dieses Projekt wollen wir im Rahmen des europäischen Fachprogramms des 17. DJHT vorstellen. Begleitet von einem Fachgespräch soll das Webinar neue fachliche Ansätze bzw. Erkenntnisse diskutieren und bewerten.

1. Inhalte
Dem Projekt geht es darum methodische Elemente für Auslandserfahrungen und Aufenthalte speziell für Jugendliche mit besonderem Förderbedarf zu entwickeln. Wir wollen die Rahmenbedingungen so entwickeln, dass unsere Jugendlichen einerseits wirklich daran teilnehmen können und auch den Weg dorthin finden. Andererseits die Auslandsaufenthalte so anlegen, dass diese für sie auch erfolgreich und sinnbringend verlaufen.
Dies wollten wir im Projekt vor dem Hintergrund unserer gemeinsamen, internationalen Projekterfahrungen aus dem Programm Integration durch Austauch (IdA) des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales und des ESF reflektieren. Im Fokus stehen dabei die Fragen:
• Wie kann ein stimulierender Lernraum für diese Zielgruppe gestaltet werden? Was ist dabei wichtig?
• Wie werden die Jugendlichen selbst in die Gestaltung mit eingebunden?
• Welche Methodischen Elemente und pädagogischen Ansätze bieten hier Hilfestellung?
Die Projektvorstellung beschreibt die bisherigen Ergebnisse und bezieht sich auf Status Quo, Perspektiven und Herausforderungen der Ergebnisse für die Jugendverbandsarbeit.
Die Forscher*innen der Zugangsstudie: "Zugänge und Barrieren zum internationalen Jugendaustausch" sehen als Ergebnis ihrer Arbeit die Schwierigkeiten der Zugänge für so genannte benachteiligte Jugendliche als „eine Frage von Güterverteilung und Teilhabeermöglichung, die vor allem gesellschaftlich bearbeitet werden muss.“ Das Projekt versucht hierzu einige konkrete Arbeitsschritte einzubringen, um an diesem Thema zu arbeiten.

2. Zeitlicher Ablauf
In der ersten Hälfte berichten die beteiligten Partner über die Problemlage aus Sicht der verschiedenen Länder, stellen erarbeitete Lösungsmöglichkeiten und Tools vor. Dazu gehören die Produkte des Projekts wie eine Handreichung, Länderberichte, Video.
In der zweiten Hälfte stehen die anwesenden Dialog-Partner für ein Fachgespräch und Diskussionen zur Verfügung. Teilnehmer*innen des Webinars können über ihre Erfahrungen und Vorschläge berichten.

3. Erläuterung für die Einordnung in International / Europa
Das Projekt hat als Thema die Qualitätsentwicklung innerhalb des internationalen Jugendaustausches, durchgeführt durch ein europäisches Programm.

Mehr Informationen zum Projekt gibt es unter:
- https://www.live-learning.eu
- https://ec.europa.eu/programmes/erasmus-plus/projects/eplus-project-details/#project/2018-3-DE04-KA205-017170

Referierende
Natasa Cvetek, KVANTINUM, Ljubljana (Slowenien)
Christine Scherer, Pfefferwerk AG, Berlin
Albert Klein-Reinhardt, Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ)
Claudia Munz, GAB – Gesellschaft für Ausbildungsforschung und Berufsentwicklung, München
Wolfgang Hillenbrand, EUCON e.V., München
Moderation
Liselotte Israelsson, Coordination Europe, Högsby (Schweden)
Tobias Köck, Deutscher Bundesjugendring / Solidaritätsjugend
Ausrichter*in
Solidaritätsjugend Deutschlands
Kooperationspartner
Eucon e.V.
Kvantinum (Lubljana – Slowenien)
EUROCIRCLE (Marseille – Frankreich)
Coordination Europe (Grönskara – Schweden)
ClassesBarcelona Language School (Barcelona – Spanien)

Kommentare 0

Keine Kommentare gefunden!