Fachprogramm
Zu meiner Merkliste Anzahl meiner Veranstaltungen auf dem Veranstaltungsplan:
20. Mai 2021 · 14:00 - 15:30 Uhr
Fachforum

Kommunale Bildungsberichte – Non-formale Bildung im Kinder- und Jugendalter sichtbar machen / im Online-Archiv verfügbar

Das Fachforum greift die Frage auf, wie es gelingen kann, non-formale Bildung in kommunalen Bildungsberichten sichtbarer werden und die Erfahrungen der Pandemie einfließen zu lassen. Ein Praxisbeispiel aus der Stadt Nürnberg rahmt die Diskussion.

Das Lernen im Alltag − außerhalb von schulischen Kontexten − mit Freunden, im Stadtteil, in der Freizeit, steht zunehmend im Fokus der Beobachtung. Warum? Lernen in nicht-formalen Settings ist wichtig für die Kompetenzentwicklung in jedem Lebensalter – besonders im Kinder- und Jugendalter. Dem jüngst veröffentlichten Nationalen Bildungsbericht ist zu entnehmen, dass „die Angebote der Kinder- und Jugendarbeit […] junge Menschen in ihrer freien Zeit u.a. zu gesellschaftlichem Engagement und Mitverantwortung befähigen“ sollen. (Autorengruppe Bildungsberichterstattung: Bildung in Deutschland 2020, S. 129).
Kommunales Bildungsmanagement hat nun das Ziel, das gesamte Bildungsgeschehen vor Ort – in der Kommune − in den Blick zu nehmen. Es hat den Anspruch, Bildung für alle Lebensphasen und allumfassend zu gestalten, wozu neben Kita, Schule, Ausbildung, Weiterbildung auch Lernorte wie Museen, Theater, Sportvereine und -verbände, Einrichtungen der Jugendarbeit, Bibliotheken, Soziokultur, Musikschulen etc. zählen.
Flankierend zum Bildungsmanagement stellt das Bildungsmonitoring Auswertungen empirischer Daten zur Verfügung, auf deren Grundlage lokale bildungspolitische Entscheidungen getroffen und Maßnahmen umgesetzt werden. Entsprechend besteht die anspruchsvolle Aufgabe, das Bildungsgeschehen vor Ort mit allen Bildungsakteuren allumfassend abzubilden – wozu neben der formalen auch non-formale Bildungsangebote zählen. Dieses gestaltet sich allerdings herausfordernder als gedacht.
Angesichts der Vielfalt der Trägerlandschaft allein im Bereich der Kinder- und Jugendarbeit, des Angebotsspektrums in den Sparten MINT, Kultur, Sport, Geschichte, Politik und deren Formate, stellt sich die Frage nach einer sinnvollen Darstellung. Wie kann es hier konkret gelingen, auf Grundlage der unterschiedlich verfügbaren Daten die große Vielfalt des non-formalen Bildungsbereiches einer Kommune zu beschreiben?
Ziel dieses Fachforums ist es, einen Überblick zu geben, auf welchen Wegen und auf welche Weise non-formale Angebote in der kommunalen Bildungslandschaft für Kinder und Jugendliche in den kommunalen Bildungsberichten sichtbar werden.
Anhand eines Beispiels aus der Praxis möchten wir das vernetzte Arbeiten zwischen Verwaltung und Akteuren im Bereich der non-formalen Bildung verdeutlichen. Da wenig vergleichbare Daten vorliegen, stellt sich hierbei die zentrale Frage, welche Daten in welcher Form sich für eine fundierte Datenanalyse im Sinne eines Bildungsmonitorings eignen und hierfür genutzt werden können.
Ebenso stellen die Einschränkungen durch die Covid-19-Pandemie das Bildungsmonitoring aktuell vor Herausforderungen. In einigen Berichten wird bereits sichtbar, dass Teilnehmer- und Angebotszahlen einbrechen, andere Fragestellungen und Erhebungsdesigns bekommen hingegen größere Relevanz. Folgende Themen werden dort u.a. behandelt: Wie wirken sich fehlende Kontakte und nicht stattgefundene Angebote auf Kinder und Jugendliche aus? Welche Erfahrungen haben Akteure der non-formalen Bildung gesammelt? Was funktioniert digital? Welche Innovationen sollten bleiben? Hierzu und weitere Fragen möchten wir gern mit Ihnen diskutieren!

Ablauf:
- Teil 1: Impuls zu den Aufgaben des Bildungsmonitorings im kommunalen Bildungsmanagement (20 min)
- Teil 2: Überblick zu non-formalen Bildungsangebote in kommunalen Bildungsberichten mit Vorstellung konkreter Praxis in der Stadt Nürnberg (25 min)
- Teil 3: Diskussion über Bildungsberichterstattung während und nach der Pandemie (20 min)
Abschluss und Verabschiedung: Ihre Aufforderung an das Monitoring im Bildungsmanagement! (10 min)

Für die Durchführung des Fachforums kommt folgender Diestanbieter zum Einsatz:
Mentimeter AB, Tulegatan 11, SE-113 86 Stockholm, Sweden; Website: https://www.mentimeter.com/
(https://www.mentimeter.com/); Datenschutzerklärung: https://www.mentimeter.com/policies (https://www.mentimeter.com/policies)

Referierende
Martin Dr. Bauer-Stiasny, Stadt Nürnberg, Bildungsbüro
Heike Großkurth, DJI, Transferagentur Bayern für Kommunales Bildungsmanagement
Ulrike Richter, DJI, Transferagentur Mitteldeutschland für Kommunales Bildungsmanagement
Moderation
Ulrike Richter, DJI, Transferagentur Mitteldeutschland für Kommunales Bildungsmanagement
Heike Großkurth, DJI, Transferagentur Bayern für Kommunales Bildungsmanagement
Ausrichter*in
Deutsches Jugendinstitut e.V.

Kommentare 0

Keine Kommentare gefunden!