Fachprogramm
Zu meiner Merkliste Anzahl meiner Veranstaltungen auf dem Veranstaltungsplan:
20. Mai 2021 · 10:45 - 12:15 Uhr 146 Plätze verfügbar
Fachforum

Ausbildung und Teilhabe für alle jungen Menschen - Jugendsozialarbeit inklusiv gestalten

Die Jugendsozialarbeit steht für die Begleitung, Unterstützung und Förderung junger Menschen auf dem Weg in Ausbildung und Beruf. Wie kann es gelingen, die Angebote am Übergang von der Schule in den Beruf konsequent inklusiv auszurichten?

Inklusion ist ein Menschenrecht. Gesellschaftliche und berufliche Teilhabe muss deshalb allen Menschen ermöglicht werden. Vor allem sozial benachteiligte und individuell beeinträchtigte Jugendliche benötigen besondere Unterstützung, um ihnen Zugänge zu Bildungswegen und in die Ausbildung sowie Arbeitswelt zu erschließen. Sowohl die Gesetzeslage als auch eine bedarfsgerechte und verlässliche Angebotsstruktur müssen dies sichern.
Die Jugendberufshilfe ist in diesem Feld seit Jahrzehnten eine wichtige Akteurin. Zu einem großen Anteil wird sie über die Arbeitsförderung (Sozialgesetzbuch III) finanziert. Aber nicht nur die Arbeitsförderung, sondern auch die öffentliche Jugendhilfe muss hier (wieder) Verantwortung übernehmen. Denn allen jungen Menschen muss der Übergang in den Beruf und damit in ein selbstständiges Leben ermöglicht werden durch individuelle, barrierefreie und aufsuchende Angebote.
In dem Forum soll kritisch beleuchtet werden, ob und wie die Jugendberufshilfe in einem Berufsbildungssystem, das exkludiert, ihre Wirkung entfalten kann. Wie können Angebote und Maßnahmen der Jugendberufshilfe inklusiv weiterentwickelt werden? Welche fachlichen Prinzipien sind hierzu notwendig?
IN VIA Köln geht mit einer Fachpraktiker*innenausbildung neue Wege und zeigt, wo hierbei Chancen, aber auch Herausforderungen liegen.

PROGRAMM

Moderiertes Fachgespräch mit:
Prof. Dr. Ruth Enggruber, Hochschule Düsseldorf
Sibylle Klings, IN VIA Katholischer Verband für Mädchen- und Frauensozialarbeit Köln e.V.
Dr. Andreas Oehme, Universität Hildesheim

Break-Out-Sessions:
Was sind konkrete fachliche und politische Meilensteine, um die Angebote der Jugendberufshilfe stärker in Richtung Inklusion weiter entwickeln zu können?

Referierende
Sibylle Klings, IN VIA Köln e. V.
Dr. Andreas Oehme, Universität Hildesheim
Prof. Dr. Ruth Enggruber, Hochschule Düsseldorf
Moderation
Elise Bohlen, Deutscher Caritasverband e. V./Bundesarbeitsgemeinschaft Katholische Jugendsozialarbeit e.V.
Susanne Nowak, Deutscher Caritasverband e. V./Bundesarbeitsgemeinschaft Katholische Jugendsozialarbeit e.V.
Ausrichter*in
Deutscher Caritasverband e. V., Freiburg
Kooperationspartner
IN VIA Deutschland e. V.
Bundesarbeitsgemeinschaft Jugendsozialarbeit e. V. (BAG KJS e. V.)

Kommentare 0

Keine Kommentare gefunden!